Arbeitsprozess informelle Regionalentwicklung im Münsterland

Arbeitsprozess informelle Regionalentwicklung im und mit den Kreisen im Münsterland

Projektsteckbrief

Projekttitel

 

Arbeitsprozess informelle Regionalentwicklung im Münsterland

 

Auftraggeber

 

Kreis Borken

stellvertretend für die Münsterlandkreise und die Stadt Münster

Partner planinvent – Büro für räumliche Planung, Münster
Zeitraum 10/2018 – ca. 12/2019
Projektbeschreibung

 

In der Regionalentwicklung gewinnt eine interkommunale, regionale und fachübergreifende Zusammenarbeit immer stärker an Bedeutung. Eine wesentliche Ursache liegt darin, dass die Kommunen vielfach die Grenzen ihrer finanziellen und personellen Möglichkeiten erreichen. Sie können die vielfach sehr komplexen Herausforderungen der Zukunft, die sich z. B. durch den demografischen Wandel, den Klimawandel, den Fachkräftemangel oder auch die Entwicklung einer zukunftsfähigen Mobilität ergeben, nicht mehr allein bewältigen. Zudem lassen sich viele dieser Themen nur durch integrierte und ressortübergreifende Strategien erfolgreich und effizient angehen. Vor diesem Hintergrund werden informelle Planungsverfahren als Ergänzung zu formellen Planungsinstrumenten immer wichtiger.

 

Auch im Münsterland hat sich in den letzten Jahren ein steigendes Maß an interkommunaler Zusammenarbeit etabliert. In vielen Fällen waren Förderwettbewerbe und -programme der Anlass dafür, sich überkommunal zusammenzuschließen. Häufig entstanden so „Bündnisse auf Zeit“, die mit Wegfallen des Fördergegenstandes nicht systematisch weitergeführt wurden. Im Zuge der Regionale 2016, die von 2010 bis 2017 im westlichen Münsterland stattfand, hat sich bei den teilnehmenden Partnern allerdings die Erkenntnis durchgesetzt, dass die begonnene Zusammenarbeit für die Zukunft gesichert werden sollte.

 

Vor diesem Hintergrund haben die Münsterlandkreise und die Stadt Münster unter Federführung des Kreises Borken einen gemeinsamen Arbeitsprozess gestartet. Dieser hat zum Ziel, die Themen zu identifizieren, in denen eine weitere interkommunale, fachübergreifende und informelle Zusammenarbeit den beteiligten Partnern Vorteile bringt. Zudem sollen Ideen entwickelt werden, wie die begonnene Zusammenarbeit langfristig und auf Ebene des gesamten Münsterlandes effektiv und effizient fortgesetzt werden kann.

 

Unsere Aufgaben Die projaegt gmbh ist in Arbeitsgemeinschaft mit dem Büro planinvent aus Münster mit der Konzeption und Umsetzung des regionalen Arbeitsprozesses im Münsterland beauftragt. Die Tätigkeiten umfassen unter anderem folgende Bausteine:

 

  • Grundlagenermittlung: Auswertung bisheriger Ergebnisse und Erfahrungen aus regionalen Kooperationsprozessen
  • Analyse der Potenziale interkommunaler/regionaler Kooperation
  • Definition der Ziele und Aufgaben einer gemeinsamen Regionalentwicklung des Münsterlandes
  • Priorisierung der für eine interkommunale/regionale Kooperation geeigneten Themen
  • Entwicklung und Abstimmung eines Vorschlags für die dauerhafte regionale Zusammenarbeit
  • Konzeption, Vorbereitung, Moderation und Nachbereitung aller Arbeits- und Abstimmungsformate
  • Prozessbegleitende Information und Ergebnisdokumentation („Münsterland-Strategie“)
Links
Ansprechpartner Michael Führs

Fon: 02561 917169-5

Mail: michael.fuehrs@projaegt.de

 

Alexander Jaegers

Fon: 02561 917169-3

Mail: alexander.jaegers@projaegt.de

 

 

Arbeitsprozess informelle Regionalentwicklung im Münsterland